Auszeichnungen beim Schützenfrühstück in Dörenhagen

Am Schützenfrühstück in Dörenhagen sind Mitglieder für ihre Verdienste um die St.-Sebastian-Schützenbruderschaft ausgezeichnet worden.

Ein Höhepunkt war hierbei die Ehrung von Fähnrich  Andreas Meyer, der für seine langjährige Vorstandsarbeit und sein großes Engagement in der  Bruderschaft mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz (SEK) ausgezeichnet  worden ist. Diese Ehrung wurde durchgeführt vom stellv. Bezirksbundesmeister Norbert Stecker  und dem   stellvertretenden Bundesschützenmeister  Walter Finke. Außerdem wurde Oberstleutnant Heinz Rebbe, der ebenfalls viele Jahre im Vorstand aktiv ist, mit  dem Hohen Bruderschafts Orden (HBO) für seine Verdienste in der Bruderschaft geehrt. Mit dem Silbernen Verdienstkreuz wurden Schießmeister Oliver Krahn und Schriftführer Thomas Minge ausgezeichnet. Desweiteren  wurde der Dirigent des Musikverein St. Sebastian Dörenhagen Raimund Michaelis mit dem Hohen Verdienstorden der Bruderschaft geehrt. Der kleine Verdienstorden der Bruderschaft wurde an  Markus Lappe, Martin Amedick, Ralf Spottke, Christopher Werny, Dirk Schulte-Hötte und Carsten Höschen verliehen.

Zuvor wurde der Schießsportler Maurice Kreimer mit dem Jugendverdienstorden in Bronze vom stellv. Bezirksjungschützenmeister Jan  Wippermann und Schießmeister Oliver Krahn ausgezeichnet.

Personen auf dem Bild von links nach rechts:

Oberst Udo Brockpähler, Markus Lappe, König Anton Simon, Martin Amedick, Maurice Kreimer, Ralf Spottke, Oliver Krahn, Christopher Werny, Andreas Meyer, Dirk Schulte-Hötte, stellv. Bundesschützenmeister Walter Finke, Carsten Höschen, Heinz Rebbe, Raimund Michaelis, Thomas Minge und der stellv. Bezirksbundessmeister Norbert Stecker.

 

Bericht: Thomas Minge

Bild:      Thomas Minge