St. Sebastian Schützenbruderschaft Dörenhagen - Schützenjahr 2019

Vogelschießen 2019 in Dörenhagen

Die St. Sebastian Schützenbruderschaft Dörenhagen ermittelt am Samstag, den 10. August 2019 einen neuen Schützenkönig. Er tritt die Nachfolge von König Anton Simon an.

Der Samstag beginnt zunächst mit dem Jungschützenvogelschießen, bei dem die Jungschützen ihre neuen Prinzen und den neuen Jungschützenkönig ermitteln. Beginn ist um 13.30 Uhr vor der Sonnenberghalle.

Anschließend ist das Antreten der Bruderschaft, um nochmals König Anton Simon von seiner Residenz abzuholen, dessen Regentschaft mit Königin Susanne Simon endet. Das Vogelschießen findet ebenfalls vor der Sonnenberghalle statt. Die Proklamation des neuen Königpaares mit Hofstaat erfolgt gegen 20.00 Uhr in der Festhalle mit anschließendem Festball.

Den Auftakt der Schützenfesttage in Dörenhagen bildet der 16. Kommersabend, der am Freitag, den 09.08. 2019 stattfindet. Antreten ist um 19.00 Uhr am Vereinslokal Bergschneider. Nach einem kurzen Marsch durch den Ort und einem Festvortrag in der Sonnenberghalle und die Verleihung der Jahresorden an vereinstreue Mitglieder, sind die Höhepunkte des Abends. Die Wertmarken für das Essen am Kommersabend sind beim Kassierer am selbigen Abend zu bekommen. Die Karten kosten 10 € und für Jungschützen bis 18 Jahre 5 €. Schützenfest in Dörenhagen wird vom 17-19. August 2019 gefeiert.

Senioren-Ausflug 2019

Ausflug im Mai 2019
Der Senioren-Ausflug 2019 führten uns bei herrlichem Wetter in das Wind- und Wassermühlenmuseum in Gifhorn.
Auf Vorschlag unseres Ehrenoberst Franz-Josef Meschede wurde diese Ausflugsfahrt am 15.05.2019 durchgeführt.
Vorausgegangen waren eine Info- und Erkundungsfahrt von Franz-Josef Meschede und ehemaligen Fähnrich und Ehrenmitglied Andreas Meyer im September 2018.
Am frühen Vormittag war der Start per bequemen Reisebus am Vereinslokal Bergschneider.
Auf einem Rastplatz an der Autobahn A2 wurde während der Fahrerpause ein deftiges Frühstück, Brötchen und eine dicke Scheibe Wurst und Käse auf die Hand, Kaffee und diverse Getränke eingenommen.
Bei der Ankunft am Eingang des Mühlenmuseums erfolgte eine kleine Überraschung. Schützenbruder Norbert Wulf und Ehefrau Hannelore (wohnen in Gifhorn) begrüßte die Senioren mit einem „guten Tropfen“ aus der Region.
Das Wind- und Wassermühlenmuseum beherbergt insgesamt 21 Exponate vom wiederaufgebauten bzw. neue Mühlen, teilweise noch in Funktion oder funktionsfähig in Originalgröße. In einer Ausstellungshalle sind viele Modelle aus der ganzen Welt ausgestellt und geben somit einen Einblick in die Arbeit und Mühlenkultur vieler Völker.
Außerdem bestand die Möglichkeit die „russisch-orthodoxe Holzkirche des heiligen Nikolaus“ zu besichtigen. Diese Kirche stand in Zentral-Russland, wurde demontiert und von 1994 – 1996 im Mühlenmuseum neu errichtet. Zu besichtigen sind beeindruckende orthodoxe Ikonmalereien, sakrale Gebrauchsgegenstände, Kelche, Kreuze, Tabernakel, Patriarchenkronen und vieles mehr.
Alle Besucher konnten sich in dem weitläufigen Parkgelände eigenständig informieren, spazieren gehen, im „Trachtenhaus“ ausruhen, essen, trinken usw. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto fand dann die Rückfahrt statt.
 
Der Ausflug hat sicherlich allen Teilnehmern eine gelungene Abwechslung vom Alltag gebracht und wird in guter Erinnerung bleiben.
Allen Teilnehmern und Organisatoren an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön!
 
Für das Jahr 2020 planen wir wieder einen Ausflug, auch hierzu sind wieder alle Senioren (ab 60 Jahre) sowie auch Gäste die keine Vereinsmitglieder sind, schon jetzt herzlich eingeladen.
 
Franz-Josef Meschede

     Ehrenoberst

 

 

 

Die letzte Pappe

 

 

Die Schießsportabteilung hat bald keine Pappe mehr!

Dies ist jetzt tatsächlich im wörtlichen Sinne so zu verstehen. Wie sich sicher herumgesprochen hat wird die Schießsportabteilung auf elektronische Zielerfassung umbauen. Am Donnerstag, 04.04.2019 wurden die zwei letzten Wettkämpfe auf die Papp-Zielstreifen hier auf der Schießanlage ausgetragen. Der Schießbetrieb wird ab 15.04.2019 kpl. eingestellt, da dann mit den Umbau arbeiten begonnen wird. Voraussichtliche Wiederinbetriebnahme durch die Kreis Polizeibehörde wird am 03.08.2019 sein. Evtl. auch eher. Je nachdem wie schnell die Umbau arbeiten voran gehen. Hierzu müssen einige bauliche Änderungen an der Dachschräge für die Montage der Laser-Meßrahmen zur Schusserfassung und Kugelfänge durchgeführt werden, sowie Datenkabel verlegt, der Fußboden teilerneuert werden, die Ablagefläche für die Waffen neu gemacht werden, etc. Die elektronischen Komponenten sind bereits bestellt und werden Anfang Mai geliefert. Alle Schießsportkollegen, Schützen, Freunde und Gönner der Abteilung die Zeit finden uns beim Umbau zu unterstützen sind gern gesehen. Wir brauchen hier viele „helfende Hände“! Sprecht uns vom Vorstand gerne an, bzw. meldet euch bei unserem Schießmeister Oliver Krahn oder dem Projektleiter Jens Zetzsche. Ihr könnt auch gern reinkommen wenn ihr auf dem Schießstand „Licht seht“ oder die Tür offen steht. Wir sind über jede Unterstützung dankbar.

Markus Meschede

-Schriftführer-

 

 

 

 

Ehrenoberst Franz-Josef Meschede ist Sieger des Kaiserschießens 2019

Im Jubiläumsjahr zum 85-jährigen der St. Sebastian Schützenbruderschaft am Nachmittag des Frohnleichnamstags, schoss Franz-Josef Meschede mit dem  99.  Schuss den Kaiservogel ab.  

28 ehemalige und der amtierende Schützenkönig nahmen unter der Leitung von Oberst Udo Brockpähler am Kaiservogelschießen teil, das in Dörenhagen zum dritten Male stattfand. Mit Franz-Josef Meschede war schließlich der Schützenkönig von 1986 erfolgreich. Seine Kaiserprinzen sind Ehrenoberst Hans-Josef Ohms (Zepterprinz, König von 2002), Matthias Lappe (Kronprinz, König von 2004), und Bernhard Lüke (Apfelprinz, König von 1988 und 1996).

Auch die Jungschützen haben einen Kaiser ausgeschossen. Beim Schützennachwuchs hat sich Alexander Ohms mit dem 96. Schuss die Jungschützenkaiserwürde gesichert. Die dazugehörigen Jungschützenkaiserprinzen sind als Kronprinz Steffen Simon, Zepterprinz Alexander Tölle und Apfelprinz Tim Seel.

v.l.n.r: Kaiser 2019 Franz-Josef Meschede, Hans-Josef Ohms, Matthias Lappe, Bernhard Lüke

 

v.l.n.r: Steffen Simon, Alexander Tölle, Tim Seel, Jungschützenkaiser 2019 Alexander Ohms, scheidender Jungschützenkaiser 2014 Max Sander

RWK (Rundenwettkampf) Abschlussfeier der Schießsportabteilung

Am Donnerstag, 25.04.2019 fand unsere traditionelle RWK-Abschlussfeier auf dem Schießstand hier in Dörenhagen statt. Bei lecker Bratwurst im Brötchen und kühlen Getränken fand die Wettkampf-Saison 2018/2019 einen gelungenen Abschluss. Schießmeister Oliver Krahn ehrte die beiden besten Ringschnittsteigerungen der Wettkämpfe im Vergleich zur Vorsaison. In der untern Klasse bis 125 Ringe im Wettkampfdurchschnitt belegt Maurice Kreimer den 1. Platz mit einer Steigerung um 15,35 Ringen und in der oberen Klasse wurde Alfons Simon 1. mit einer Steigerung um 2,54 Ringen. Hierfür erhalten beide eine Medaille. Alfons wird die nachgereicht da er am Donnerstag Geburtstag hatte und nicht der Veranstaltung beiwohnen konnte. In der Wettkampfsaison belegte unsere Schüler aufgelegt Mannschaft den 4. Platz in Ihrer Klasse. Die 1. Schützenmannschaft erreichte in der 4.Bezirksklasse den 2. Platz. Oliver Krahn als Einzelschütze in dieser Klasse den 2. Platz mit einem Ring-Durchschnitt von 135,5 Ringen. Auch unsere 2. Schützenmannschaft war recht erfolgreich und landete auf dem 4. Platz in der Kreisklasse 5. In der Altersklasse 2 stehend freihändig belegte unsere 1. Mannschaft den 3. Platz. In der Klasse Alters aufgelegt erreichte unsere 1. Mannschaft den 4. Platz. Wie man sieht haben wir recht gute Erfolge zu verzeichnen! Heute Abend wurden auch die Sieger der diesjährigen Diözesanmeisterschaft geehrt. Wie schon kürzlich berichtet belegte unsere Schüler aufgelegt Mannschaft den 1. Platz in deren Klasse und erhielt dafür heute den Sieger-Pokal. Damit sind sie qualifiziert für die Bundesmeisterschaft im September in Köln-Frechen. Auch als Einzelsieger in dieser Klasse erhielten Jonas Krahn, Tim Terbach und Nico Zetzsche einen Pokal. Diese Pokale gehen in deren Eigentum über. Sandra Meschede trat in der „Mädelsklasse“ bei der Diözesanmeisterschaft an und holte sich den 1. Platz der heute ebenfalls mit einem Pokal gewürdigt wurde. Auch sie ist qualifiziert für die Bundesmeisterschaft. Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich für die Teilnahme der Schützinnen und Schützen an den Rundenwettkämpen und blickt sehr zuversichtlich auf die kommende Saison 2019/2020! Diese wird dann auf dem neuen elektronischen Schießstand ausgetragen! Die Umbauarbeiten dafür sind in vollem Gange und gern erwarten wir Unterstützung seitens unserer Schießsportler, Interessenten und Gönnern der Abteilung! Weiterhin gut Schuß!!

Markus Meschede

-Schriftführer-

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.
Zur Datenschutzerklärung Ich stimme zu